Standesamt2
Seit dem 1. Januar haben die vier Städte der Kurstadtregion Elbe-Elster ein gemeinsames Standesamt, das im Rathaus von Bad Liebenwerda seinen Sitz hat. Im Vorfeld einer Beratung haben am 12. Januar die Bürgermeisterin von Mühlberg, Hannelore Brendel, sowie die Bürgermeister von Bad Liebenwerda, Falkenberg und Uebigau-Wahrenbrück, Thomas Richter, Herold Quick und Andreas Claus, dem Standesamt einen Besuch abgestattet und die beiden Standesbeamtinnen, Antje Reichel und Katja Wegeleben, begrüßt. Während Antje Reichel bereits im Rathaus der Kurstadt tätig war, ist Katja Wegeleben aus der Stadtverwaltung von Uebigau-Wahrenbrück nach Bad Liebenwerda gewechselt. Man habe sie als freundliche und aufgeschlossene Kollegin kennengelernt und schnell ins Team integriert, betonte Bürgermeister Richter. Zu tun haben werden die beiden Standesbeamtinnen in nächster Zukunft einiges: Zum Zeitpunkt lägen bereits 54 Anmeldungen für Trauungen vor, so Richter.


Standesamt3

 Enthüllt wurde im Anschluss die Glasstele vor dem Rathaus, die neben Informationen zum im Jahr 1800 erbauten Rathaus auch auf das gemeinsame Standesamt der Kurstadtregion Elbe-Elster verweist.

Standesamt1

Im Anschluss an den Besuch im Standesamt unterzeichneten die vier Verwaltungschefs die Vereinbarung zur Einrichtung einer Koordinierungsstelle für die Kurstadtregion Elbe-Elster. Diese wird ihre Arbeit der Vorbereitung des beabsichtigten freiwilligen Verwaltungszusammenschlusses im Amtsgemeindemodell aufnehmen, wenn die vom Land Brandenburg ab 2017 zugesagte Fusionsförderung des Landes Brandenburg für das Pilotprojekt der Kurstadtregion Elbe-Elster bewilligt ist.